Sorber, Johann Jacob

* 29.9.1714 Erfurt, † 25.11.1797 Marburg
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor

Weitere Namen

  • Sorber, Johannes Jacobus
  • Sorberus, Johannes Jacobus
Wirken

Akademische Qualifikation

  • 9.4.1740 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Jena

Akademische Vita

  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · Institutionen und Pandekten · ordentlicher Professor · 1754-1787
  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · Lehensrecht und Kriminalrecht · ordentlicher Professor · 1754-1792
  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · kanonisches Recht · ordentlicher Professor · 1767-1787
  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · jurisprudentia Romana-Germanica forensis · ordentlicher Professor · 1754-1790

Akademische Ämter

  • 1758, 1762, 1766, 1771, 1775, 1778, 1782, 1785, 1789 und 1794 Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Marburg
  • 1758 Prorektor der Universität Marburg
  • April bis Dezember 1764 Exprorektor
  • November-Dezember 1766 Prorektor i.V.
  • 1770 Prorektor

Werdegang

  • Besuch des Ratsgymnasiums in Erfurt
  • 9.4.1740 Promotion zum Dr. jur. in Jena
  • bis 1754 Dr. legens und Advokat in Jena
  • 8.3.1754 dritter ordentlicher Professor der Rechte an der Universität Marburg, Antrittsvorlesung am 1.11.1754
  • zwischen 1758 und 1794 zehnmal Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Marburg
  • 1758 und 1770 Prorektor
  • 5.4.-31.12.1764 Vertretung des Prorektors Philipp Georg Schröder
  • 2.11.-31.12.1766 Vertretung des Prorektors Henrich Otto Duysing
  • 3.5.1774 durch Heinrich Jung-Stilling operiert und von seiner Blindheit befreit
  • Vorlesungen: Institutionen und Pandekten (1754-1787), Lehenrecht und Kriminalrecht (1754-1792), kanonisches Recht (1767-1787), jurisprudentia Romana-Germanica forensis (1754-1790)
  • letzte Vorlesungen wohl im SS 1792

Funktion

  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1758
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1762
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1763
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1764 (4-12)
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1766
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1766 (11-12)
  • Marburg, Universität, Prorektor, 1770
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1771
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1775
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1778
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1782
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1785
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1789
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1794
Familie

Vater

Sorber, Nicolaus Jonas, Glocken- und Stückgießer in Erfurt

Nachweise

Literatur

Bildquelle

„Johann Jacob Sorber“ (Federzeichnung · 25,3 x 31,1 cm, beschnitten), in: Ferdinand Justi, Icones Professorum Marpurgensium. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Inventar-Nr. 28.032) / Foto: Bildarchiv Foto Marburg (Thomas Scheidt)

Zitierweise
„Sorber, Johann Jacob“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://professorenkatalog.online.uni-marburg.de/de/pkat/idrec?id=9406> (Stand: 15.4.2021)