Graff, Erich

* 10.4.1607 Marburg, † 4.5.1683 Marburg
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor

Weitere Namen

  • Graffius, Ericus
  • Graff, Ericus
Wirken

Studium

  • ab 1623 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Marburg

Akademische Qualifikation

  • 24.3.1634 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Gießen, mit der Arbeit "De ineunda rei debitae aestimatione"

Akademische Vita

  • Kassel, Universität · Juristische Fakultät · Pandekten · ordentlicher Professor · 1634
  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · Pandekten · ordentlicher Professor · 1653-1654
  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · jus canonici · ordentlicher Professor · 1655-1660
  • Marburg, Universität · Juristische Fakultät · codicis · Professor primarius · 1660-1683

Akademische Ämter

  • 1638 und 1650 Rektor an der Universität in Kassel
  • 1653 Universitätssyndicus (noch 1654 und vielleicht bis 1660)
  • 20.8.1672 Vizekanzler der Universität Marburg
  • 1654, 1671 und 1678 Dekan der juristischen Fakultät der Universität Marburg
  • 1655 und 1674 Rektor der Universität Marburg

Werdegang

  • Besuch des Pädagogiums in Marburg
  • ab Ostern 1623 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Marburg
  • 1631 Hofmeister beim Geheimen Rat und Kammerpräsidenten Johann Caspar Freiherr von Dörnberg, Tätigkeit als dessen Privatlehrer in Geschichte, Politik und Rechtswissenschaft
  • 1632 vom Landgrafen Georg V. als Assessor der Kanzlei in Fulda zugewiesen
  • 24.3.1634 Promotion zum Dr. jur. in Gießen
  • 1634 Ruf als ordentlicher Professor der Rechte (Pandekten)an die Universität Kassel
  • 1638 und 1650 Rektor an der Universität in Kassel
  • 1653 nach Rückkehr der Universität nach Marburg dritter ordentlicher Professor der Rechte (Pandekten), Fürstlicher Rat und Universitätssyndicus (letzteres noch 1654 und vielleicht bis 1660)
  • 1655 Ablehnung des Rufs als Professor primarius an die neu eröffnete fürstlich clevesche Universität Duisburg
  • 1656, 1658 und 1663 Deputierter der Universität Marburg auf den Landtagen in Kassel
  • 1655-1660 zweiter Professor (juris Canonici)
  • 1660-1683 Professor primarius (codicis)
  • 1663 Samthofgerichtsassessor
  • 20.8.1672 Vizekanzler der Universität Marburg
  • 1654, 1671 und 1678 Dekan der juristischen Fakultät
  • 1655 und 1674 Rektor der Universität Marburg
  • scheint seit 1681 nicht mehr gelesen zu haben

Netzwerk

  • Kornmann, Johann <Lehrer>
  • Combach, Johannes <Lehrer>

Funktion

  • Kassel, Universität, Rektor, 1638
  • Kassel, Universität, Rektor, 1650
  • Marburg, Universität, Syndikus, 1653-1660
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1654
  • Marburg, Universität, Rektor, 1655
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1671
  • Marburg, Universität, Vizekanzler, 1672
  • Marburg, Universität, Rektor, 1674
  • Marburg, Universität, Juristische Fakultät, Dekan, 1678

Werke

  • De ineunda rei debitae aestimatione (1634)
  • Panegyricus in obitum Wilhelmi VI. Hass. Landgravii (im Ehrengedächtnis Landgraf Wilhelms VI. Teil II)
  • 30 Schriften, meist Inaugural-Dissertationen
Familie

Vater

Graff, Johann Peter, † 1613, Apotheker in Marburg

Nachweise

Literatur

Bildquelle

„Erich Graff“ (Federzeichnung · 23,5 x 28 cm, beschnitten), in: Ferdinand Justi, Icones Professorum Marpurgensium. Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg (Inventar-Nr. 28.185) / Foto: Bildarchiv Foto Marburg (Thomas Scheidt)

Zitierweise
„Graff, Erich“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://professorenkatalog.online.uni-marburg.de/de/pkat/idrec?id=9236> (Stand: 15.4.2021)