Achelis, Ernst Christian

* 13.1.1838 Bremen, † 10.4.1912 Marburg, evangelisch
Prof. Dr. theol.; Dr. theol. h.c.; Geheimer Konsistorialrat – Theologe, Professor
Wirken

Studium

  • 1857-1859 Studium der Theologie an der Universität Heidelberg
  • 1860 Studium der Theologie an der Universität Halle-Wittenberg

Akademische Qualifikation

  • 31.3.1882 Dr. theol. h.c. der Universität Halle-Wittenberg

Akademische Vita

  • Marburg, Universität · Theologische Fakultät · Praktische Theologie · ordentlicher Professor · 1882-1911

Akademische Ämter

  • 1885-1886, 1891-1892, 1895-1896, 1900-1901 sowie 1907-1908 Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Marburg

Werdegang

  • 1857-1859 Studium der Theologie an der Universität Heidelberg
  • 1860 Studium der Theologie an der Universität Halle-Wittenberg
  • 1860 Hilfsprediger in Arsten
  • 1862 Pfarrer in Hastedt bei Bremen
  • 1875 Pfarrer in Unterbarmen
  • 31.3.1882 Verleihung des Titels Dr. theol. h. c. der Universität Halle
  • 13.12.1897 Ernennung zum Konsistorialrat
  • 1882-1911 ordentlicher Professor der Praktischen Theologie an der Universität Marburg
  • 18.7.1908 Ernennung zum Geheimen Konsistorialrat

Funktion

  • Arsten, Hilfsprediger, 1860
  • Hastedt bei Bremen, Pfarrer, 1862
  • Unterbarmen, Pfarrer, 1875
  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1885-1886
  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1891-1892
  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1895-1896
  • Marburg, Konsistorialrat, 1897
  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1900-1901
  • Marburg, Universität, Theologische Fakultät, Dekan, 1907-1908
  • Marburg, Geheimer Konsistorialrat, 1908

Werke

Familie

Vater

Achelis, Johann, Lohgerber, Kaufmann

Mutter

Zimmer, Wilhelmine

Partner

  • Iken, Anna, Heirat 8.6.1864

Verwandte

  • Achelis, Hans <Sohn>, 1865-1937, Kirchenhistoriker
Nachweise

Literatur

Bildquelle

Universitätsarchiv Marburg, Bildersammlung.

Zitierweise
„Achelis, Ernst Christian“, in: Professorenkatalog der Philipps-Universität Marburg <https://www.lagis-hessen.de/de/pkatng/details?id=3986> (Stand: 5.7.2022)
Leben

Eine Neubearbeitung der Biographie liegt noch nicht vor.

Das Lebensbild von Max Heber finden Sie in: Lebensbilder aus Kurhessen und Waldeck 1830–1930, Erster Band, hrsg. von Ingeborg Schnack, S. 3-6.